Logo of church

Auf dem Weg zum Nachbarschaftsraum

# NBR Aktuelles

Veröffentlicht von Andreas Klein am Montag, 9. Oktober 2023 00:43
© Verschiedene
Auf dem Weg zum Nachbarschaftsraum
Die aktuellen Nachrichten sind immer oben...

17.1.2024
Nun geht es in schnellen Schritten voran: Eine Steuerungsgruppe hat sich gebildet, die die Leitungsaufgaben koordiniert. Das »Multiprofessionelle Verkündigungsteam«, zu dem alle Pfarrerinnen und Pfarrer, die Gemeindepädagoginnen Monika Kittler und Fa-Rung Rath sowie die Kirchenmusikerin Katharina Götz gehören, hat die Arbeit aufgenommen. Und schon im April gibt es eine gemeinsame Seniorenfahrt zum Spargelhof nach Plankstadt. Am Himmelfahrtstag feiern wir zum ersten Mal gemeinsam mit den Nachbarschaftsraumgemeinden Gottesdienst im Europaviertel. Mehr Infos hierzu finden Sie im Gottesdienstkalender. Auch unsere Sommerpredigtreihe planen wir gemeinsam im Nachbarschaftsraum.
2.11.2023

Zu diesem Weg, auf dem sich Dinge entwickeln, gehört auch die digitale Zusammenarbeit. Aktuell nutzen wir unsere Gemeindesoftware "Churchdesk" zusammen mit der Cyriakusgemeinde Rödelheim. Bei manchen Formularen oder Rückantworten findet sich dann das gemeinsame Logo. 

Das ist das Spannende an diesem Weg: Wir fangen schon an, wissen noch nicht alles. Es entwickelt sich. Dabei sind wir sehr dankbar für Ihre Resonanzen!


 

9.10.2023

Die Evangelische Hoffnungsgemeinde gehört seit dem Beschluss der Stadtsynode vom 5. Juli 2023 zum nun entstehenden "Nachbarschaftsraum Frankfurt Mitte-West" und ist damit eng verbunden mit folgenden anderen evangelischen Kirchengemeinden:

Zusammen mit diesen Gemeinden machen wir uns auf den Weg, der durch den Transformationsprozess "ekhn2030" einen Rahmen hat. Künftig wird das "Multiprofessionelle Verkündigungsteam" jeweils vor Ort und für den ganzen Nachbarschaftsraum da sein. Wir prüfen, welche gemeinsame Rechtsform wir haben werden. Ein gemeinsames großes Gemeindebüro soll verbindendes Glied sein. Gebäudeflächen für Gemeindeveranstaltungen schauen wir im Rahmen dieses Nachbarschaftsraums an. 

Wir machen uns auf den Weg.