Logo of church

1. Mai: Deutscher Evangelischer Posaunentag auch in Büsum

# Neuigkeiten

Veröffentlicht von Jan-Ole Claussen am Mittwoch, 10. April 2024 08:44
1. Mai: Deutscher Evangelischer Posaunentag auch in Büsum

Büsum / Helgoland - Bevor am 3. Mai der Deutsche Evangelische Posaunentag (DEPT) 2024 in Hamburg beginnt, gibt es im Kirchenkreis Dithmarschen ein „Präludium auf dem Wasser“ in zwei Teilen.

Am 1. Mai um 19 Uhr finden sich in Büsum auf dem Ankerplatz mehr als 200
Posaunenchorbläser und -bläserinnen zur „Hafenserenade“ zusammen. Sie spielen unter der Leitung von Landesposaunenwart Christian Syperek (Berlin / Brandenburg) Posaunentagsstücke und viele Lieder zum Mitsingen. 

Auch die Bläser*innen des Posaunenchorbezirks Dithmarschen sind eingeladen hier  mitzuspielen, bevor sie am 3. Mai mit 60 von 100 aktiven Dithmarscher Bläser/inne/n zum DEPT nach Hamburg fahren. 

Zum Mitsingen gibt es Liederzettel für die Zuhörer*innen.

Am 2. Mai kommen weitere etwa 120 Personen aus ihren Quartieren in Hamburg und Umgebung dazu, um gemeinsam mit der „Funny Girl“ nach Helgoland zu fahren. Die Posaunentagsteilnehmer/innen aus Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen  und anderen Bundesländern nutzen die Chance, die einzige deutsche Hochseeinsel für ein paar Stunden zu besuchen. Am Ende, ab 14.45 Uhr, geben sie vor dem Musikpavillon ein Platzkonzert, das „Präludium auf dem Wasser“, mit Shantys und Kompositionen für den Posaunentag. Direkt aus Hamburg reisen per Katamaran weitere 70 Teilnehmer an. Die Leitung hat auch hier Christian Syperek, LPW in Berlin/Brandenburg.

Die Organisation der Helgolandfahrt für über 300 Bläser/innen möchte, dass die Bläser einigermaßen stressfrei einen schönen erholsamen Tag auf dem Wasser und auf der Insel haben. Die meisten Bläser/innen und Angehörigen haben eine lange Anreise hinter sich. Dank der Unterstützung der Jugendherberge Büsum haben über 100 Teilnehmer sich dort für zwei Nächte einquartieren können, andere übernachten in Hotels (knapp 60 Personen) oder reisen mit dem Wohnmobil an (30 Personen). Mit einem Bus und vielen PKW reisen am 2. Mai weitere Bläser aus ihrem Quartier in Hamburg direkt zur Schiffsabfahrt an. 60 Badener und einige Einzelreisende ziehen es vor, mit dem Katamaran aus Hamburg direkt anzureisen.

Wie viele Bläser es schaffen, am 1. Mai rechtzeitig in Büsum anzukommen, ist noch ungewiss. Die Fahrt von Dresden, Karlsruhe, Fürth oder Gummersbach birgt diverse Staurisiken, ob per Auto oder per Bahn. Wer es bis etwa 17.00 Uhr schafft, kann dann zu um 19.00 Uhr relativ entspannt zum Ankerplatz kommen, um bei der „Hafenserenade“ am Abendlieder Spielen und Singen teilzunehmen.

Dort und vorher in der Jugendherberge können sich die Teilnehmer auch die Schiffsfahrkarten und die Notensonderausgabe mit Shantys für Helgoland abholen. Was ursprünglich als lockeres erstes Treffen der Bläsergruppe miteinander und mit ihrem Dirigenten Christian Syperek geplant war, hat sich inzwischen zu einem veritablen Platzkonzert entwickelt. Der Büsumer Tourismusservice liefert dafür die technischen Voraussetzungen. Der Büsumer Pastor Christian Verwold wird die Teilnehmer für die Kirchengemeinde begrüßen, und für den Abendsegen am Ende reist sogar Bischöfin Steen aus Schleswig an. Nach dem Konzert ist noch genug Zeit, am Deich die Sonne untergehen zu sehen oder noch gemütlich zusammenzusitzen.

Dies könnte Sie auch interessieren