Logo of church

Ansgarkreuz für Heike Kühl

# Neuigkeiten

Veröffentlicht von Jan-Ole Claussen am Donnerstag, 18. April 2024 16:52
Ansgarkreuz für Heike Kühl

Albersdorf - Die Überraschung für Heike Kühl aus Schafstedt war groß, als Pastor Jörg Jackisch sie unter einem Vorwand zu einem Gespräch in das Gemeindehaus Albersdorf gebeten hatte – dann aber plötzlich die stellvertretende Pröpstin Astrid Buchin dazustieß und ihr die freudige Mitteilung machte, dass sie ihr schon am kommenden Sonntag das Ansgarkreuz verleihen werde. Jene Auszeichnung also, die die Nordkirche für besonders engagierte Ehrenamtler vorsieht. „Was wären wir Pastores, wenn wir Kirche allein machen müssten“, sagte Astrid Buchin und betonte die Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements aller in der Nordkirche. So sah es auch Heike Kühl, die das Ansgarkreuz nun also, wie sie selbst sagt, am Sonntag „stellvertretend für so viele andere in unserer Kirche“ entgegennimmt. 

1996 kam Heike Kühl erstmals in den damaligen Kirchengemeinderat (KGR), gehörte ihm bis 2002 an und dann, nach einer Phase beruflicher Neuorientierung, erneut seit 2008. Im KGR widmete sie, dreifache Mutter und mittlerweile vierfache Oma, ihr Augenmerk besonders der Jugendarbeit, klar, ebenso der Frauenarbeit. Die Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Weltgebetstage zum Beispiel habe ihr besonders viel Spaß gemacht, so Heike Kühl. Schon nach ihrer eigenen Konfirmandenzeit und den Konfirmandenfreizeiten habe sie gespürt, „dass der Glaube hängengeblieben“ sei. Die Arbeit des Kirchenvorstandes hält sie für „sehr wichtig“, gerade in der Zukunft warteten noch viele Aufgaben, wie die Unterhaltung der kircheneigenen Gebäude, die Gestaltung des Gemeindelebens, die Unterstützung der Pastoren bei ihrer Arbeit. Diese Aufgaben zum Wohle der Gemeinde zu bewältigen, dabei möchte sie gern mithelfen. Und das funktioniere am besten gemeinsam, denn gerade im KGR kämen unterschiedliche Fähigkeiten und Ansichten zusammen, „das bringt uns voran“. Glaube und Kirche seien besonders in der heutigen Zeit wichtig, um Werte wie Nächstenliebe, Menschlichkeit und Achtung vor dem Leben und der Schöpfung aufrecht zu erhalten und zu vermitteln, ganz besonders den jungen Menschen. „Ich denke, wenn sich die Menschen mehr an die zehn Gebote halten würden, sähe es in unserer Welt viel friedlicher aus. Und wir haben den Frieden so nötig. Daran mitzuwirken ist mir wichtig.“

Pastor Jörg Jackisch erwähnt unter anderem ihre hohe Fachkompetenz und Besonnenheit bei Entscheidungen, ebenso ihre hohe Verlässlichkeit: „Heike Kühl nimmt ihr Amt im KGR mit hohem Verantwortungsbewusstsein zum Wohle der Gemeinde wahr, ist menschenzugewandt und im Glauben getragen. Wir sind froh, Menschen wie sie an unserer Seite zu wissen!“

Der Gottesdienst in der Albersdorfer St. Remigius Kirche beginnt am kommenden Sonntag, 21. April, um 9.30 Uhr. 

Dies könnte Sie auch interessieren