Logo of church

Kollekten

# Kollekten

Veröffentlicht am Mittwoch, 22. September 2021 12:00
© pixabay
Kollekten

Kollekte 19.05.24 / Pfingstsonntag Ökumenisches Opfer

„Gebetswoche für die Einheit der Christen 2024“

Die Kollekte für ökumenische Themen kommt in diesem Jahr drei Projekten zugute, die jeweils zu gleichen Teilen aus den Spenden anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen unterstützt werden.

Das erste Projekt in Burkina Faso unterstützt Christen und Muslime in der Sahelzone, die sich zusammengeschlossen haben, um sich gemeinsam für nachhaltige Landwirtschaft und gegen das Vordringen der Wüste einzusetzen. Das zweite Projekt fördert die bildungs- und psychosozialen Kompetenzen von Geflüchteten syrischen und jordanischen Kindern und Müttern in Jordanien. Das dritte Projekt setzt sich für Demokratie und Menschenrechte in Belarus ein. Es ermöglicht bedrohten Christinnen und Christen, sich gegenseitig zu helfen und gemeinsam für Demokratie, Menschenrechte und eine bessere Zukunft in Belarus einzutreten.

Informationen zu den Spendenprojekten finden Sie auf der Internetseite www.gebetswoche.de. Mit jeder einzelnen Gabe werden Menschen neue Perspektiven und Lebenschancen eröffnet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 20.05.24 / Pfingstmontag Verwaiste Eltern u. Kinder e. V.

In Deutschland sterben jedes Jahr zwischen 16.000 und 20.000 Kinder und Jugendliche, durch Krankheiten, Unfälle, Gewaltverbrechen, Suizide oder bereits während der Schwangerschaft, der Geburt sowie kurz danach.

Die Trauer um ein Kind besitzt grundsätzlich eine andere Dimension des Verlustes und stellt immer etwas „Widernatürliches“ dar.

Um diesen Familien in dieser schwierigen Zeit beizustehen, gibt es seit über 30 Jahren den Verein der Verwaisten Eltern und Geschwister Hamburg e.V., welcher ausschließlich durch Spenden finanziert wird.

Bitte unterstützen sie uns, damit wir weiterhin betroffene Familien auf ihrem weiteren Lebensweg begleiten können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 26.05.24 / Chorarbeit in unserer Gemeinde

Die Kollekte ist heute für die vielfältige Chorarbeit in unserer Gemeinde bestimmt.

Seit vielen Jahren bereichern unsere Chöre mit ihren Konzerten und Mitsingaktionen unser Gemeindeleben. Schauen Sie nur in unseren Kalender für Juni/Juli: Zwei Konzerte und ein Auftritt bei der Nacht der Chöre - viele Gelegenheiten alle Ensembles mal wieder live zu erleben. Darüber hinaus gestalten sie in vielfältiger Weise unsere Gottesdienste und machen sie so zu besonderen Ereignissen. Sie sind oftmals eine erste Anlaufstelle für Kirchenferne, die über das Singen an theologische Themen und Fragestellungen herangeführt werden. Nicht selten finden sie in der Gemeinde Anschluss und engagieren sich zusätzlich in gemeindlichen Gremien und Arbeitsgruppen. Dem Kinder- und Jugendchor, dem Projektchor, dem Frauenchor und marCant soll diese Kollekte zugutekommen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 02.06.24 / Projekt Kammer für Dienste und Werke - Öffentliche Verantwortung

Projekt 1 Opferschutzberatung / Gewaltberatung Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Die heutige Kollekte wird zur Finanzierung der Personal- und Sachkosten für die Opferschutz- und Gewaltberatung in Mecklenburg und Vorpommern erbeten.

Die Psyche vieler Menschen ist in Situationen wie der Energiekrise und des Ukrainekrieges einer Dauerbelastung ausgesetzt und häufig kommt es infolgedessen zu schweren Auseinandersetzungen und häuslicher Gewalt in Partnerschaften und Familien. Unter dem Brennglas der aktuellen Krisen wird deutlich, dass häusliche Gewalt ein alltägliches Phänomen ist.

Die Gewaltberatung und Tätertherapie ist ein professionelles Angebot für Frauen und Männer, die als Täter von häuslicher Gewalt in Erscheinung getreten sind und den Gewaltkreislauf beenden möchten- somit ist dieses Angebot gleichzeitig auch ein Beitrag zum wirksamen Opferschutz.

Einen weiteren Schwerpunkt der Beratungstätigkeit bildet die direkte Betroffenenarbeit- dieses psychosoziale Beratungsangebot kann die Folgen für die Betroffenen abmildern und ein selbstbestimmtes Leben möglich machen.

Die heutige Kollekte ist für diese notwendige kirchlich-diakonische Arbeit in der Opferschutz- und Gewaltberatung bestimmt.

Projekt 2 „Hilfe für Frauen auf der Straße“ Diakonisches Werk Hamburg

Die heutige Kollekte ist bestimmt für Frauen, die in Hamburg auf der Straße leben und arbeiten. Mindestens 20.000 Menschen in Hamburg sind wohnungslos, darunter zahlreiche Frauen- die teilweise in der Sexarbeit tätig sind. Viele erfahren Gewalt und leben in prekären Verhältnissen, in denen sie jeden Tag aufs Neue ums Überleben kämpfen. Das Diakonische Werk Hamburg hilft mit verschiedenen Projekten- beispielsweise werden im Rahmen von Präventionsarbeit junge Mädchen an Schulen für das Thema Sexarbeit sensibilisiert, damit sie nicht selbst zu Opfern werden. Frauen, die auf der Straße leben und arbeiten müssen, werden im Rahmen aufsuchender Straßensozialarbeit begleitet und beraten. Es wird an drei Standorten medizinische Versorgung bereitgestellt, insbesondere im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose und in der Fachberatungsstelle Prostitution in St. Georg. Die medizinische Versorgung der Frauen, Kosten für Medikamente, unbürokratische Unterstützung wie Fahrscheine, Hotelübernachtungen oder Hygieneartikel, Beratungsmöglichkeiten sowie ein Teil der Präventionsarbeit werden nur dank der heutigen Kollekte möglich.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 09.06.24 / SCHORSCH – Kinder-, Jugend- und Familieneinrichtung

Schwimmkurse im SCHORSCH in Hamburg-St. Georg

Das SCHORSCH ist eine Kinder-, Jugend- und Familieneinrichtung der Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde, der Kirchengemeinde am Hamburger Hauptbahnhof. Wir arbeiten mitten im bunten und vielfältigen, aber auch sehr von Problemen und schwierigen Lebenssituationen belasteten Stadtteil St. Georg.

Gerade in Folge der Pandemie sind Schwimmkurse in Hamburg für Anfänger:innen kaum buchbar. Dies gilt besonders für Familien mit Sprachbarrieren oder geringer Mobilität. Mit unseren Schwimmkursen ermöglichen wir Kindern aus diesen Familien niedrigschwellige Teilhabe. Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren können bei uns spielerisch Schwimmen lernen oder erlernte Fähigkeiten weiterentwickeln. Damit wir dieses Projekt weiterhin gut qualifiziert und mit den nötigen Hilfsmitteln durchführen können, bitten wir heute um Ihre Unterstützung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 16.06.24 / Projekt des Hauptbereichs Gottesdienst u. Gemeinde 

Zur Unterstützung von kirchenmusikalischen Großveranstaltungen innerhalb der Nordkirche bittet der Hauptbereich Gottesdienst und Gemeinde der evangelisch-lutherischen Kirche in Norddeutschland um diese Kollekte. Der Hauptbereich unterstützt maßgeblich die Planungen und die Durchführung dieser überregionalen Musikfeste wie zuletzt den Deutschen Evangelischen Posaunentag 2024 in Hamburg oder das anstehende Kirchenmusikfest der Nordkirche, das im Juni 2026 in Lübeck stattfinden wird. Die Nordkirche erwartet dabei rund 3000 Musikerinnen und Musiker aus allen Bereichen der Kirchenmusik, um Gottesdienste zu feiern und Konzerte zu veranstalten. Das gemeinsame Musizieren in der gesamten Bandbreite aller kirchenmusikalischer Ausdrucksformen steht dabei im Vordergrund.

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie damit das ehrenamtliche Engagement der vielen musikbegeisterten Mitglieder auch in Ihrer Kirchengemeinde.

Diese Kollekte trägt zudem entscheidend dazu bei, dass die außerordentlich wichtige Nachwuchsförderung im kirchenmusikalischen Bereich erfolgreich fortgeführt werden kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 23.06.24 / Wellcome Projekt

Wellcome – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt

Als kleines Projekt im Jahr 2002 von Rose Volz-Schmidt in Hamburg gestartet, organisiert wellcome Praktische Hilfe nach der Geburt bundesweit an 250 Standorten zusammen mit lokalen Partnern. Ca. 4.500 wellcome-Ehrenamtliche kümmern sich aktuell bundesweit um die Entlastung von jungen Familien.

Die Idee dahinter: Wer in der ersten Zeit nach der Geburt keine Unterstützung von Familie oder Freunden hat, bekommt sie von wellcome. Ehrenamtliche wellcome-Engel helfen ganz praktisch im Alltag und erfahren dabei eine hohe Akzeptanz in den Familien. Alle wellcome-Koordinatorinnen sind Fachkräfte und Mitglied im örtlichen Netzwerk Frühe Hilfen. Mit diesem niedrigschwelligen Ansatz gelingt es wellcome – unabhängig vom sozialen Kontext der Familien – primärpräventiv tätig zu sein.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Kollekte 30.06.24 / Amica

Beratungen und Schutzräume für Frauen in Kriegs- und Krisenregionen Im Krieg und auf der Flucht sind Frauen und Mädchen von Gewalt schwer betroffen. Gleichzeitig stützen sie die Gesellschaft und setzen sich für Frieden ein. AMICA steht an ihrer Seite und bietet Schutz und psychosoziale Hilfe an.

Bitte unterstützen Sie unsere Projekte – vielen Dank! Krieg und Flucht kennt Marina aus eigener Erfahrung. Geboren ist sie im Osten der Ukraine – eine Region, die sich seit 2014 im Krieg befindet. Vieles musste sie zurücklassen, die Hoffnung aber niemals. Ein erstes Mal verlor sie ihr Zuhause, als der Konflikt zwischen prorussischen Separatisten und den ukrainischen Regierungstruppen im Donbass begann. Marinas Heimatstadt Donezk befand sich in der umkämpften Zone. Damals fand sie Zuflucht in Mariupol. Dort traf sie viele Frauen, die geflohen waren, Gewalt erlebt hatten und dringend Unterstützung brauchten. Marina baute ein Beratungszentrum mit Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen, Anwält*innen und Ärzt*innen auf. Acht Jahre später wiederholt sich mit dem russischen Angriff die Geschichte. Diesmal liegt Mariupol inmitten der Gefechte. Wieder packt Marina einen Koffer und verlässt die Stadt. Aber diesmal hat sie etwas ganz Besonderes mit im Gepäck: ihre langjährige Erfahrung. Mit ihrem Team setzt sie die Arbeit fort. Sie bauen neue Beratungszentren in anderen Städten der Ukraine auf, in denen Frauen Schutz und Hilfe finden können. Mit Frauen wie Marina arbeitet AMICA seit 30 Jahren zusammen. In der Ukraine, in Bosnien-Herzegowina oder in Libyen: Unsere Partnerinnen sind ein Beispiel für Zivilcourage und Solidarität. Auch wir können unseren Beitrag zur Gerechtigkeit leisten und Frauen in Not unsere Verbundenheit zeigen. Wir bitten Sie um eine Kollekte für diese Arbeit und die Projekte unserer Partnerinnen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!




















Dies könnte Sie auch interessieren