„Mittendrin“ startet: Neue Angebote für 25- bis 55-Jährige im Dekanat BiG

# Neuigkeiten

Veröffentlicht am Dienstag, 2. November 2021 13:59
„Mittendrin“ startet: Neue Angebote für 25- bis 55-Jährige im Dekanat BiG

„Mittendrin“ im Leben – das sind Menschen im Alter zwischen 25 und 55 Jahren. Im Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach wollen sich jetzt Marion Schmidt-Biber und Klaus Grübener dieser Zielgruppe annehmen – und zusammen mit ihr analoge und digitale Angebote entwickeln. Der gemeinsame Startschuss für das neue Projekt „mittendrin“ fällt im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am Sonntag, dem 14. November. Anmelden sollten sich Interessierte bis Montag, 8. November, auf mittendrin.dekanat-big.de.

Klaus Grübener und Marion Schmidt-Biber wollen mit „Mittendrin“ Angebote für Menschen im Alter zwischen 25 und 55 Jahren machen und laden alle Interessierten zum Mitplanen ein. (Foto: Christian Plaum/eöa)

Für den Seniorenkreis zu jung, aber für den Jugendkreis zu alt – für die sogenannten “jungen und jung gebliebenen Erwachsene“ gibt es nicht viele Möglichkeiten, sich unter dem Dach der evangelischen Kirche zusammenzufinden. Das wollen Marion Schmidt-Biber und Klaus Grübener ändern. Die beiden laden am 14. November für 16 Uhr in die Freizeit- und Bildungsstätte (FBS) des Dekanats Biedenkopf-Gladenbach in Holzhausen/Hünstein ein, um gemeinsam mit allen Interessierten aus dieser Altersgruppe das „mittendrin“-Projekt mit Leben zu erfüllen.

Das soll „erlebnisorientiert“ geschehen, kündigt Grübener an, will gar nicht viel mehr verraten und lieber neugierig machen auf das „Kick-off“. Dieses werde den 25- bis 55-Jährigen zugleich auch noch genug Zeit für Begegnung, Kennenlernen und Gespräche lassen. „Wir wollen die Wünsche, Visionen, Bedarfe erfahren“, wünschen sich die beiden. Dabei ist ihnen klar, wie unterschiedlich die Interessen sein können: „Ein 25-jähriger Single hat andere Interessen als eine Konfi-Mutter oder eine 50-jährige, deren Kinder bereits aus dem Haus sind“, ist sich Marion Schmidt Biber bewusst, die im Dekanat vor allem als Verantwortliche für die Tansania-Partnerschaftsarbeit bekannt ist. Daran ändert sich auch nichts: Sie teilt sich die halbe Stelle für „mittendrin“ mit Klaus Grübener, vielen Jahrgängen im Hinterland als Dekanatsjugendreferent und ejuBIG-Freizeitleiter bekannt.

„Unsere Vision ist, dass wir lebendige Angebote für Menschen machen können, denen der normale Sonntags-Gottesdienst nicht ausreicht,“ erläutert Marion Schmidt Biber. Die „mittendrin“-Angebote sollen gemeindeübergreifend gestaltet und dekanatsweit beworben werden: „Manches wird mit und in den Nachbarschaftsräumen entwickelt werden, anderes wird auf Dekanatsebene stattfinden“, kündigt Marion Schmidt Biber an. Im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach haben sich die Kirchengemeinden in insgesamt acht Nachbarschaftsräumen formiert, in denen manche Aktivitäten, wie die Konfirmandenarbeit gemeinsam geplant und die Pfarrdienste untereinander abgesprochen werden. Und auch die Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsbereichen im Dekanat, wie der Erwachsenenbildung oder der Gesellschaftlichen Verantwortung, streben Marion Schmidt-Biber und Klaus Grübener an: „Das alles ist erstmal eine Herausforderung, aber wir wollen `mittendrin´ eben gemeinsam mit Vielen entwickeln.“

Neben der Kick-off-Veranstaltung steht auch schon das erste Highlight fest: Für den 10. Dezember haben die beiden ein“-Konzert mit Judy Baily in Allendorf/Eder geplant. Karten gibt es unter https://mittendrin.dekanat-big.de oder im Vorverkauf im Weltladen Gladenbach, bei „Buch und Bild“ Biedenkopf, Buchhandlung Jakobi Frankenberg und im Kirchenbüro „Kirche vor Ort“ in Battenfeld.

Zunächst aber steht das erste Treffen am 14. November 2021 in der FBS an. Anmelden kann man sich bis Montag, 8. November, über die Website mittendrin.dekanat-big.de. Aber auch Kurzentschlossene können noch teilnehmen. „Wer mitdenken und mitgestalten will, ist herzlich willkommen!“, laden die beiden ein. Für diese Veranstaltung gilt die 3G-Regel.

Wer Fragen oder Anregungen zum Projekt mittendrin oder Interesse an weiteren Informationen, kann sich unter marion.schmidt-biber@ekhn.de oder klaus.gruebener@ekhn.de melden. (klk/eöa)


Dies könnte Sie auch interessieren