Logo of church
Event image
© KG Soonblick

Lesung mit Norbert Henke

Mittwoch, 24. Januar 2024, 19:00 Uhr

Benjamin-Kossuth-Haus, Kohlweg 3, 55497 Ellern

Norbert Henke

Hier einige Infos zu seinem Buch, die auf dem Buchcover stehen:

 

Knast hat noch niemandem geholfen, oder doch? Was kann und soll der deutsche Strafvollzug leisten?

In seinem Buch teilt der erfahrene Sozialpädagoge und Jurist Norbert Henke seine einzigartigen Einblicke in den Alltag deutscher Gefängnisse. Nach über drei Jahrzehnten im Justizvollzug und als „Gefängnisdirektor“ wollte Henke mit dem Ruhestand sein Wissen und seine Erfahrungen nicht einfach „abschließen“. Das Buch bietet mehr als bloße Sachinformationen. Es enthält fesselnde Erzählungen, berührende Anekdoten und historische Hintergründe über die Justiz und den Strafvollzugsalltag. Henke eröffnet uns eine Welt, die bisher kaum bekannt war. Dabei zeigt er nicht nur die Chancen auf, Menschen zu verändern, sondern beleuchtet auch die Unzulänglichkeiten und Herausforderungen des Systems „Gefängnis“. Mit überzeugender Stimme appelliert Henke an uns alle, den Strafvollzug nicht länger als reine Abstellkammer für Gescheiterte zu betrachten. Er ruft dazu auf, die Gefangenen als Menschen ernst zu nehmen und das Ziel der Resozialisierung in den Mittelpunkt zu stellen. Denn eine erfolgreiche Wiedereingliederung ist nicht nur im Interesse der Gefangenen, sondern auch der beste Schutz für potenzielle Opfer. Norbert Henke ist damit ein eindringliches Buch gelungen, das nicht nur den Gefängnisalltag eines ehemaligen Anstaltsleiters beleuchtet, sondern zugleich ein Spiegelbild unserer heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse darstellt.

 

Norbert Henke

Norbert Henke, 1957 in Mainz-Hechtsheim geboren, Sozialpädagoge in der Heimerziehung im Landesjugendheim Ingelheim, dann Jura-Studium. Nach den beiden Staatsexamen Tätigkeiten in den Justizvollzugsanstalten Frankenthal, Koblenz, Diez und Wöllstein (JVA Rohrbach), 21 Jahre als Anstaltsleiter bis 2020.

Dies könnte Sie auch interessieren